Lernblockaden

schlechte-noten

Was sind Lernblockaden?

Lernblockaden sind Hürden oder Hindernisse, die den Lernprozess erheblich beeinträchtigen können. Sie können verschiedene Formen annehmen und sowohl auf kognitiven als auch auf emotionalen oder psychologischen Problemen beruhen. Einige Typen von Lernblockaden könnten beinhalten:

  1. Kognitive Blockaden: Diese treten auf, wenn Lernende Schwierigkeiten haben, Informationen zu verarbeiten oder aufzunehmen. Dies kann auf eine Lernbehinderung oder kognitive Funktionsstörungen wie ADHS oder Dyslexie zurückzuführen sein.
  2. Emotionale Blockaden: Stress, Angstzustände oder ein geringes Selbstwertgefühl können dazu führen, dass Lernende emotional blockiert sind und es schwer finden, sich zu konzentrieren oder das Gelernte effektiv anzuwenden.
  3. Psychologische Blockaden: Diese können aufgrund von negativen Erfahrungen im Zusammenhang mit dem Lernen auftreten, wie z.B. Versagensängste, Leistungsdruck oder negative Assoziationen mit dem Lernmaterial.
  4. Physische Blockaden: Gesundheitliche Probleme wie chronische Krankheiten, schlechte Ernährung oder Schlafmangel können auch Lernblockaden verursachen, indem sie die Energie und Konzentration der Lernenden beeinträchtigen.

Lernblockaden können durch eine Lerntherapie überwunden werden können. 

Äußere Lernblockaden

Neben inneren Blockaden sind auch äußere Blockaden beim Lernen für Schülerinnen und Schüler ein großer Faktor, der ihre Leistungen beeinflussen kann. Hier sind einige Gründe, die zu äußeren Blockaden beim Lernen führen können:

  1. Ungeeignete Lernumgebung: Eine unruhige oder unordentliche Lernumgebung kann die Konzentration von Schülerinnen und Schülern beeinträchtigen. Eine Umgebung, die frei ist von Ablenkungen und ausreichend Licht und Platz bietet, kann den Lernprozess erleichtern.
  2. Mangelnde Ressourcen: Wenn Schülerinnen und Schüler nicht über ausreichende Ressourcen wie Lehrbücher, Computer oder andere Materialien verfügen, kann das ihre Lernleistungen beeinträchtigen. Es ist wichtig sicherzustellen, dass Schülerinnen und Schüler Zugang zu allen notwendigen Ressourcen haben, um ihre Lerngewohnheiten zu verbessern.
  3. Überforderung: Eine überwältigende Anzahl von Aufgaben oder ein unerwarteter Zeitdruck können Schülerinnen und Schüler überfordern und dadurch ihre Lernleistungen beeinträchtigen. Es ist wichtig, realistische Ziele zu setzen und Zeitpläne zu erstellen, damit Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben, Aufgaben herunterzubrechen und effektiv zu planen.
  4. Fehlende Unterstützung: Wenn Schülerinnen und Schüler das Gefühl haben, dass sie keine Unterstützung von Lehrkräften oder anderen Personen in ihrem Umfeld erhalten, kann dies ihre Lernleistungen beeinträchtigen. Es ist wichtig, dass Schülerinnen und Schüler wissen, dass sie Unterstützung erhalten können, wenn sie Schwierigkeiten haben.
  5. Gesundheitsprobleme: Gesundheitsprobleme wie Ermüdung, Hunger oder Krankheit können sowohl die Konzentration als auch die Lernleistungen von Schülerinnen und Schülern beeinträchtigen. Es ist wichtig, auf eine ausreichende Ernährung, Schlaf und Bewegung zu achten, um sicherzustellen, dass körperliche Blockaden nicht zu Lernblockaden führen

Innere Lernblockaden

Innere Blockaden beim Lernen können sehr frustrierend und demotivierend sein. Oftmals wissen Schülerinnen und Schüler nicht, warum sie sich nicht auf das Lernen konzentrieren können oder warum ihre Leistungen nicht den Erwartungen entsprechen. Hier sind einige der häufigsten Gründe, die zu inneren Blockaden führen können:

  1. Ängste: Die Angst vor Versagen oder nicht genügen Rücksicht zu erhalten, kann zu einem massiven mentalen Block führen. Schülerinnen und Schüler können dadurch den Zugang zu ihrem Wissen verlieren und sich kaum noch konzentrieren.
  2. Mangelndes Selbstvertrauen: Wenn Schülerinnen und Schüler nicht an ihre Fähigkeiten glauben, können sie sich nicht auf ihre Lernprozesse konzentrieren. Sie können schnell frustriert werden und geben auf, bevor sie ihr volles Potenzial entfalten können.
  3. Ablenkungen: Ablenkungen wie Technologie, Geräusche, Musik und soziale Medien können den Fokus vom Lernen abwenden und somit die Konzentration beeinträchtigen.
  4. Fehlende Motivation: Wenn Schülerinnen und Schüler den Sinn des Lernens nicht erkennen oder nicht verstehen, warum es wichtig ist, können sie anfangen sich gegen das Lernen zu wehren.
  5. Stress: Stress kann das Gedächtnis beeinträchtigen und zu einer Unfähigkeit führen, Informationen aufzunehmen und zu verarbeiten.

Um innere Blockaden zu überwinden, sind verschiedene Techniken hilfreich. Eine Möglichkeit ist das Schreiben von Zielen und Prioritäten, um den Fokus auf das Lernen zu lenken. Auch das Aufteilen von Lernaufgaben in kleinere Einheiten kann Schülerinnen und Schülern helfen, sich auf den Lernprozess zu konzentrieren. Entspannungstechniken wie Meditation oder Yoga können ebenfalls dazu beitragen, Stress abzubauen und den Geist zu beruhigen. Zudem gibt es Techniken der Lerntherapie, welche helfen selbstständig Lösungen zu finden, um Hindernisse beim Lernen zu überwinden.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner